Jahresversammlung

Jahresversammlung der Vereinigung Spielgruppe Romanshorn

"Es ist nichts zu klein und wenig, woran man sich nicht begeistern könnte". Ein schöner Spruch ist die passende Einleitung zu einem abwechslungsreichen Jahresrückblick an der 36. Jahres-versammlung. Im Vorstand wird nach langjähriger und wertvoller Mitarbeit, Claudia Risi als Kassierin verabschiedet. 

Am 17. Nov. 2016 lud die Spielgruppe zur 36. Jahresversammlung. Die Präsidentin, Jeannette Tobler, durfte interessierte Mitglieder, Vertreterinnen des Stadtrates und der Primarschulbehörde sowie das Spielgruppenteam herzlich begrüssen. Mit ihrem „Jahres-Reise-Bericht“, liess sie auf ein interessantes, erfolgreiches 2015/2016 zurückblicken. 

76 Kinder, wovon 11 Zwergli, starteten ins neue Spiel-gruppenjahr. Auffallend ist die zunehmende Sprachen-vielfalt. Von 76 Kinder sind 33 fremdsprachig, was viel Flexibilität und eine Herausforderung für die Leiterinnen bedeutet. Dank zwei Lokalitäten, eine an der Bahnhof-strasse und eine an der Hafenstrasse, gibt es genügend Raum um die Gruppeneinteilung zu optimieren und auf Neuzugänge unter dem Jahr zu reagieren. Auch der steigenden Nachfrage, auf Zwergliplätze, konnte man somit an der Hafenstrasse gerecht werden. 

Nebst dem regulären Spielgruppenalltag wurden vom Verein diverse andere Aktivitäten durchgeführt. Im Herbst fand ein beliebtes Puppentheater statt und in der Adventszeit machten sich Kinder mit ihren Eltern und den selbstgebastelten Laternen auf zum traditionellen Lichterweg. Diverse gutbesuchte Kinderwerkstätten gab es unter dem Jahr und im Vorsommer traf man die Spiel-gruppe mit einem abwechslungsreichen Bastel-angebot an der Spielstrasse der Stadt Romanshorn. Im Lokal an der Bahnhofstrasse öffnet jeweils am Donnerstagnachmittag das Knöpflihuus seine Türen, ein beliebter Treffpunkt für junge Eltern mit ihren Klein-kindern um sich auszutauschen. Aus dem Bericht der Babysittervermittlerin, Nicole Cianci, geht hervor, dass die Vermittlung für eine zufriedenstellende Kinderbetreuung immer anspruchsvoller und intensiver geworden ist. Vielleicht müssen in Zukunft Massnahmen ergriffen werden in welcher Art und Weise die Jugendlichen besser erreicht werden können. Aufgrund der eingeführten Leistungsvereinbarung, mit der Primarschule, war es die Aufgabe der Präsidentin, einen Bericht an die Behörde zu erstellen. Dieser fiel, dank erfreulicher Gruppenauslastung, steigender Nachfrage und diversen Angeboten, positiv aus.

Mutation im Vorstand

Nach 15 Jahren Mitarbeit im Vorstand, gibt Claudia Risi leider den Rücktritt bekannt. Claudia hatte gewissenhaft und stets korrekt die Vereinskasse geführt und war gleich selbst darum bemüht eine Nachfolgerin für ihr Amt zu gewinnen. Mit Bettina Tschäppeler konnte eine geeignete Frau gefunden werden. An der Versammlung wird sie einstimmig als neue Kassierin gewählt. Claudia war in den vielen Jahren nicht nur um eine ausgeglichene Kasse besorgt, sie war während Jahren auch als Springerin, Babysittervermittlerin und engagierte Helferin für den Verein im Einsatz. Ihr gebührt ein herzliches Dankeschön. Sie wird in Prosaform gewürdigt und mit einem traditionellen Spiegelrahmen als Erinnerung verabschiedet. Im Vorstand bestätigt werden: Jeannette Tobler, Präsidentin, Karin Stauffiger, Aktuarin und Isabelle Oppliger, Beisitzerin.

 

Zum Abschluss dankt die Präsidentin dem ganzen Team, sie lobt die gute Zusammenarbeit und die grosse Hilfsbereitschaft. Ein herzliches Dankeschön geht auch an alle Spender/innen, der Behörde, der Primarschule, dem Gemeinnützigen Frauenverein und dem SP Flohmarkt für die finanzielle Unterstützung.

 

Karin Stauffiger